Charge Kreditkarte: Die Vorteile im Detail

Wer einmal die Vorteile einer Kreditkarte kennen gelernt hat, möchte meist nicht mehr darauf verzichten. Mittlerweile kommt man auch im Alltag immer öfter in Situationen, in denen das Plastikgeld unentbehrlich ist. Um die Vorzüge einer Kreditkarte voll ausschöpfen und möglichst sorgenfrei damit umgehen zu können, sollte das Modell zum jeweiligen Lebensstil und den individuellen Ansprüchen passen.

Was ist die Chargecard?

Aktueller Verbrauchertipp:

Zahlreiche Finanzdienstleister bieten bedingungslos von Jahresgebühren befreite Kreditkarten. Finden Sie aktuelle Topanbieter im Kreditkartentest

Charge Kreditkarten sind die in Deutschland am weitesten verbreiteten Kreditkartenart. Karteninhaber erhalten abhängig von ihrer Bonität einen Verfügungsrahmen, um bargeldlos Zahlungen zu tätigen. Das bedeutet je höher die persönliche Bonität, desto mehr und desto höhere Zahlungen sind möglich. Die mit der Karte geleisteten Umsätze werden zu einem bestimmten Zeitpunkt, in der Regel einmal monatlich, in einer Kreditkartenabrechnung zusammengestellt und schließlich automatisch vom Kreditkartenkonto abgebucht. Dabei ist es nicht möglich, über den Abrechnungsstichtag hinaus einen Kredit zu erhalten.

Das geschuldete Geld muss also zum festgelegten Zeitpunkt vollständig bezahlt werden und kann nicht in Raten abgestottert werden. Es wird somit kein echter Kredit, sondern ein Zahlungsaufschub gewährt, für den jedoch keine Zinsen verlangt werden. Zinsen werden nur dann fällig, wenn das angegebene Konto nicht ausreichend gedeckt ist und durch die Abbuchung der Kartenumsätze in den Dispo gerät.

Für wen ist die Chargecard geeignet?

Voraussetzung für den Erhalt einer Chargecard ist eine gewisse Bonität. Wer eine Charge Karte beantragen möchte, muss deshalb mit einer Bonitätsprüfung rechnen. Nur wenn diese positiv ausfällt, wird der Kreditkartenantrag bewilligt. Aus diesem Grund ist die Karte bei Berufstätigen mit geregeltem Einkommen deutlich weiter verbreitet als unter Personen mit geringerer Zahlungsfähigkeit wie etwa Studenten. Der jeweilige Verfügungsrahmen wird schließlich je nach Bonität individuell durch das Kreditkarteninstitut festgelegt. Die Ausgaben, die mit der Karte vorgenommen werden, dürfen und können diesen Rahmen nicht überschreiten.

Die Charge Kreditkarte eignet sich besonders für diejenigen, die sich gegen teure Zinsen absichern möchten. Da eine Teilzahlung, der im Abrechnungszeitraum entstandenen Kosten, keine Option darstellt und damit ein Kredit unnötig wird, besteht auch nicht die Gefahr, hohe Kreditzinsen zahlen zu müssen. Trotzdem sollten die Karteninhaber im Hinterkopf behalten, dass das Kreditkartenkonto zum Abbuchungszeitpunkt ausreichend gedeckt sein sollte. Andernfalls wird der Dispo in Anspruch genommen.

Daily Chargekarte

Wer sich zusätzliche Sicherheit wünscht, hat mit einer Daily Chargekarte eine Alternativoption. Die Mischform aus Charge- und Debitkarte verbindet die Vorteile beider Karten. Wie bei der klassischen Debitcard werden alle Ausgaben direkt vom Kreditkartenkonto abgebucht. Darüber hinaus ist es jedoch wie bei einer Chargecard möglich, zusätzlich einen Verfügungsrahmen festzulegen, der während des Abrechnungszeitraums zinsfrei genutzt werden kann. Das bedeutet, dass man mit der Karte Zahlungen über das verfügbare Guthaben hinaus tätigen, aber gleichzeitig einen guten Überblick über seine Ausgaben behalten kann.

Was bietet die Chargecard?

Einer der größten Vorteile der Charge Kreditkarte ist die relativ geringe Verschuldungsgefahr. Da die mit der Karte getätigten Zahlungen nicht in Raten beglichen werden können, kann der festgelegte Verfügungsrahmen nie überschritten werden. Auch die automatische Abbuchung der ausstehenden Beträge erleichtert dem Karteninhaber das Leben. Sie gibt ihm zum einen die Gewissheit, nicht in Zahlungsverzug zu geraten, zum anderen hat er keinen Arbeitsaufwand, während er alle Vorteile einer Kreditkarte nutzen kann.

Weltweite Akzeptanz

Die Chargekarten werden überall akzeptiert und können natürlich wie die klassische Kreditkarte zur bargeldlosen Kartenzahlung eingesetzt werden. Auch problemlose Bargeldabhebungen in In- und Ausland sind mit ihr gewährleistet, da sie an internationalen Geldautomaten genutzt werden kann. Darüber wird sie, falls verlangt, als Sicherheit in Hotels oder bei Mietwagenfirmen anerkannt.

Das gilt es zu beachten

Wer hingegen zu unüberlegten Spontankäufen neigt, sollte dabei auf die Nutzung seiner Charge Kreditkarte verzichten. Da man nur zu Ende der Abrechnungsperiode eine Sammelrechnung über alle Ausgaben erhält, verliert man leicht den Überblick darüber, in welcher Höhe man bereits Umsätze getätigt hat. Zusätzlich müssen Kartenbesitzer bei Erhalt der Abrechnung daran denken, dass sie genügend Guthaben auf ihrem Girokonto benötigen, um nicht in den Dispo zu rutschen. Denn die ausstehende Summe kann nicht aufgeteilt oder aufgeschoben werden – sie wird in jedem Fall vom Konto abgezogen.

Abgrenzung zu anderen Kreditkartenarten

Wer eine Kreditkarte beantragen möchte, kann zwischen mehreren Modellen wählen. Alle, denen die Chargecard zu unsicher ist, können eine Debit oder Prepaid Karte in Betracht ziehen. Während das Kreditkartenkonto bei der Debitkarte bei jedem getätigten Umsatz direkt belastet wird, kann die Prepaid Karte nur genutzt werden, wenn sie vorher mit Guthaben aufgeladen wurde. In beiden Fällen behält der Karteninhaber jederzeit den Überblick über seine Finanzen und läuft nicht Gefahr, durch eine Überziehung des Kontos oder die Inanspruchnahme eines Kredits Schulden anzuhäufen.

Möchte man dagegen nicht auf die Möglichkeit verzichten, den ausstehenden Kreditkartenbetrag in Raten abzuzahlen, bleibt noch die Wahl der Revolving Card. Besitzer dieser „richtigen“ Kreditkarte können sich bei jeder Abrechnung entscheiden, ob sie die offene Summe auf einmal begleichen möchten oder von einem Kredit Gebrauch machen und auf Ratenzahlungen ausweichen. Voraussetzung für den Erhalt einer solchen Karte ist natürlich eine gute Bonität.

Die Wahl der Kreditkarte ist letztlich sowohl abhängig von den persönlichen Wünschen und Vorlieben als auch von der Bonität des Antragstellers. Wer sich für ein Modell entschieden hat, sollte die Konditionen der möglichen Kandidaten genau vergleichen, um die richtige Karte für die individuellen Ansprüche zu finden. Ein direkter Vergleich zwischen kostenlosen Kreditkarten kann die Auswahl sehr erleichtern.

Jetzt Kreditkarte kostenlos im Vergleich finden »