DAB MasterCard

Die DAB Bank bietet zu ihren Girokonten mehrere Kreditkartenmodelle an. Dabei wird gezielt zwischen preisbewussten Kunden und gehobenen Ansprüchen unterschieden. Wir haben die MasterCard Classic genauer unter die Lupe genommen.

DAB bank MasterCard

Die DAB bank MasterCard Classic ist wie alle Kreditkarten der DAB ausschließlich in Verbindung mit einem Girokonto bei der HVB-Tochter erhältlich. Das DAB Girokonto ist bedingungslos kostenfrei und mit einer EC/Maestro-Card ausgestattet. Die MasterCard steht als Option zur Auswahl und kann hinzugebucht werden. Eine Jahresgebühr fällt nicht an. Die Umsätze werden am 10. Jedes Monats dem Girokonto belastet. Insoweit besteht ein zinsfreies Zahlungsziel. De Karte kann an weltweit 29 Millionen Akzeptanzstellen eingesetzt werden.

Barverfügungen sind weltweit kostenlos. Erforderlich ist eine Mindestauszahlung in Höhe von 25 Euro. Für POS-Verfügungen außerhalb der Eurozone fällt ein Auslandseinsatzentgelt an. Partnerkarten können für 10,00 Euro im Jahr ausgestellt werden.

Vorteile

Die niedrige Jahresgebühr und die weltweit kostenfreie Bargeldversorgung überzeugen. In Kombination mit dem günstigsten Kontomodell fallen keine Fixkosten an. Konto und Karte können auf Wunsch mit Depot und Tagesgeldkonto kombiniert werden. Die Kreditkarte bietet zwar keine Teilzahlungsfunktion. Der Dispokredit der DAB bank ist aber einer der günstigsten auf dem Markt.

Nachteile

Wer umfangreiche Zusatzleistungen sucht, ist mit der Classic-Variante der DAB bank Kreditkarte falsch beraten: Concierge-Service, Versicherungspaket und Priority Pass werden nur bei der hochpreisen Karten angeboten. Besitzer der Classic-Card müssen sich mit einem 24-Stunden-Notfallservice zufriedengeben.

Fazit

Die DAB bank MasterCard Classic bietet ein sehr günstiges Preis/Leistungsverhältnis und ergänzt das DAB Girokonto sinnvoll. Sie eignet sich für kostenbewusste Kunden, die Wert auf niedrige Fixkosten und nutzungsabhängige Entgelte legen und keine Zusatzleistungen benötigen.