Amazon vor Einführung eines mobilen Kreditkarten-Lesegeräts

Was Amazon bisher noch von anderen Unternehmen verkauft hat, will das Unternehmen nun selbst hervorbringen. Nachdem Amazon kürzlich die App Wallet, welche der mobilen Bezahlung über das Smartphone dient, auf den Markt brachte, arbeitet das Unternehmen zudem als Hardware-Ergänzug an einem mobilen Kreditkarten-Lesegerät. Ebenso hat der Anbieter bereits zusammen mit VISA eine Kreditkarte herausgebracht. Auch ein Amazon-Smartphone kam vor ein paar Tagen auf den Markt. Mit dem mobilen Kreditkarten-Lesegerät soll sich der Kreis nun schließen.

Das Gerät soll als Adapter die Bezahlung mit Kreditkarte per Smartphone unterstützen. Zur Sicherheit der Kunden soll deren Fingerabdruck verwendet werden. An einem Fingerabdruckscanner arbeitet Amazon auch schon. Das Produkt soll den Namen Amazon Card Reader tragen. Geplant wird dessen Verkauf bereits in diesem Monat in einer US-Einzelhandelskette. Damit wird Amazon zum Konkurrenten der bisher gekannten Lösungen Paypal oder Square. Auch Apple soll den Plan haben in dieses Geschäft mit einzusteigen.

Bestätigt hat Amazon seine Pläne noch nicht, aber wenn das mobile Kreditkarten-Lesegerät wirklich Mitte August auf den Markt kommen soll, wird es vermutlich Anfang des Monats in der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Spekuliert wird, dass das Amazon-Lesegerät für den Massenmarkt produziert werden soll. Kosten für den Kauf des mobilen Kreditkarten-Lesegerätes sollen sich auf knapp 10 Dollar belaufen.

Der Markt mobiler Kartenlesegeräte steckt noch in den Kinderschuhen, doch die Anbieter arbeiten fleißig an möglichst praktischen und einfachen Lösungen. Mobile Lesegeräte können im Einzelhandel effektiv eingesetzt werden, da die sonst teuren Features für die Kreditkartenakzeptanz wegfallen. Dies dürfte vor allem auch für kleinere Händler von Vorteil sein.

Ebenfalls im Kommen sind kontaktlose Bezahlformen über Smartphone oder auch Kreditkarte. Hier wird meist mit NFC-Technologie gearbeitet. Dabei wird ein schwacher Kontakt zwischen Bezahlmittel und Lesegerät hergestellt, der nur über wenige Zentimeter funktioniert. Schon heute bieten viele Einzelhändler und Kreditkartengesellschaften bei einzelnen Karten diese Technik an. Es können dann kleinere Beträge einfach und problemlos ohne PIN-Eingabe gezahlt werden.

Doch bis all die oben genannten Technologien, ist das klassische Bezahlen mit Kreditkarte noch das Nonplusultra. Welche Anbieter hier derzeit besonders gefragt sind, erfahren Sie im Kreditkartenvergleich.