Kreditkarte für Kinder

Kinder und Jugendliche sind die Kunden von morgen für die Banken und deshalb starten sie schon früh einen Werbefeldzug, um diese neuen Kunden an sich zu binden. Dazu gehören auch Kreditkarten speziell für Kinder. Die sind hübsch bedruckt mit unterschiedlichen kindgerechten Motiven und mit ihnen lässt sich bargeldlos einkaufen, selbst wenn die Kinder noch längst nicht volljährig sind. Da sie in dem Alter auch noch nicht allein ein Konto führen dürfen, funktionieren die Karten auf Prepaid-Basis. Das bedeutet das die Eltern einen bestimmten Betrag auf die Karten laden können und die Kinder diesen dann zum Beispiel beim Einkaufen oder auf einer Klassenfahrt nutzen können. Dieser sollte natürlich nicht zu hoch sein, sondern dem Anlass angemessen.

So sollen sie lernen, schon früh mit Geld umzugehen und den Umgang mit Kreditkarten. Die Verbraucherzentrale sieht diese Idee kritisch. So meint zum Beispiel Heiko Wichelhaus von der Verbraucherzentrale in Nordrhein-Westfalen: „Virtuelles Geld verführt dazu, es schnell auszugeben.“ Deshalb rät Wichelhaus: „Kinder erst mit dem selbstverdienten Geld an elektronische Zahlungsmittel heranzuführen.“

Einfaches zahlen, selbstverantwortliches Handeln

Solcherlei Bedenken wollen die Banken selbst natürlich nicht hören und machen eifrig Werbung für ihre Karten. Der echte Vorteil für Eltern ist natürlich der, dass dem Nachwuchs so kein Bargeld mehr mitgegeben werden muss und dieser dann auch vor Ort entscheiden kann, wie viel er wirklich ausgeben mag. Doch längst nicht alle Kinder und Jugendlichen können wirklich selbstverantwortlich mit diesen neuen Möglichkeiten umgehen, kaufen sich dann lieber Süßigkeiten anstatt Schulhefte oder geben das ganze Geld auf einmal aus. Deshalb kann es sinnvoll sein, mindestens bis zu einem Alter von 14 bis 16 Jahren mit der Anschaffung einer Kreditkarte für Kinder zu warten und die Anschaffung dann jeweils davon abhängig zu machen, wie weit der Nachwuchs in der Entwicklung ist.

Sollte die Karte übrigens gestohlen werden oder geht verloren, können Eltern die Kreditkarte telefonisch sofort sperren lassen und so ist das Risiko das sich jemand an dem Geld darauf bedient, der dazu nicht berechtigt ist, relativ gering.