Kreditkartenzahlung im Ausland: kostenlose Angebote

Dollar, Pfund, Yen, Yuan, Real, oder vielleicht doch Kronen? Wer im Ausland unbedingt bar bezahlen möchte, muss häufig auf fremde Währungen zurückgreifen. Und das trotz Euro sogar innerhalb Europas. Dann gilt es, vor Urlaubsbeginn das eigene Geld in fremde Währung umzutauschen, so dass der Betrag idealerweise für die gesamte Reise reicht. Wer jedoch keine Lust hat, mit einem prall gefüllten Geldbeutel voller Dollar in den Urlaub zu fahren, kann getrost und sicher auf die flexiblere Variante zurückgreifen: Die Kreditkarte.

Kreditkarten zum Bezahlen im Ausland nutzen

Mann reicht Kellner seine Kreditkarte

Viele Menschen rollen bei den Worten „Moment, ich glaube, ich hab’s passend“ an der Kasse unwillkürlich mit den Augen. Vor allem nach Feierabend haben es viele eilig, nach Hause zu kommen. Doch wie sieht die Situation erst aus, wenn man bar mit einer fremden Währung in einem fremden Land bezahlen möchte? Schließlich muss man dort erst suchen und rechnen, welche Scheine oder Münzen man zum Begleichen der Rechnung überhaupt benötigt.

Darüber hinaus sollte man den mit fremder Währung gefüllten Geldbeutel im Ausland auch gut im Auge behalten. Einmal gestohlen, ist es sehr unwahrscheinlich, dass das gute Stück, vor allem samt Inhalt, wieder auftaucht. Schade, dass im Urlaub bzw. im Ausland Bargeld nur bedingt versichert ist.

Im Gegensatz zur baren Münze, ermöglicht eine Kreditkartenzahlung im Ausland einen sicheren und problemlosen elektronischen Zahlungsverkehr. Dem Verkäufer einfach die Kreditkarte reichen, die Zahlung per PIN (persönlicher Geheimzahl) oder Unterschrift bestätigen – und fertig. So bietet die Kreditkarte im Ausland viele Vorteile und Bequemlichkeiten, und das nicht nur beim bargeldlosen Bezahlen.

Auslandsgebühren beachten

Doch nicht bei jedem Anbieter sind Kreditkartenzahlungen im Ausland kostenlos. Kunden sollten deshalb einige Richtlinien beachten, um am Ende nicht zu viel Geld ausgegeben zu haben. Denn oft fallen Gebühren an, die je nach Karte sehr unterschiedlich sein können.

Gerade deshalb sollte man sich vor dem Auslandsaufenthalt mit dem eigenen Kreditinstitut in Verbindung setzen und in Erfahrung bringen, wie hoch die im jeweiligen Land anfallenden Gebühren sind. Diese fallen in der Regel nämlich nicht nur für die Nutzung der Karte beim Einkaufen an, sondern auch beim Geld abheben mit Kreditkarte am Automaten. Dies hat bei manch Urlauber schon zu bösen Überraschungen beim Öffnen der Kreditkartenabrechnung gesorgt. Deshalb sollte man sich unbedingt vorher über mögliche Auslandsgebühren im Urlaubsland informieren.

Wer häufig ins Ausland reist und unterwegs oft mit Karte bezahlt, sollte sich bereits vor Anschaffung einer Kreditkarte über die Auslandskonditionen informieren. So sollte in jedem Fall eine Kreditkarte gewählt werden, die den individuellen Bedürfnissen des Kartennutzers entspricht und damit möglichst günstige Auslandskonditionen anbietet.

Kreditkartenzahlung Ausland: Innerhalb der EU

Gute Nachrichten gibt es derweil aus Europa. Denn viele Kreditkarten können innerhalb der Euro-Zone kostenlos eingesetzt werden. Dabei spielt es meist keine Rolle, ob Reisende mit einer Mastercard oder per VISA bezahlen möchten. Gebühren werden dafür in der Regel nicht erhoben. Aber auch innerhalb von EU-Ländern, deren Landeswährung nicht der Euro ist, fallen oft keine oder nur geringe Gebühren an. Dies ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich, wobei der genaue Zinssatz häufig auch vom gewünschten Urlaubsland abhängt. Doch wie ist das beim Bezahlen mit Kreditkarte im Ausland außerhalb der EU geregelt?

Bezahlen mit Kreditkarte im Ausland: Außerhalb EU

Welche Auslandsgebühr außerhalb der EU anfällt, wird in der Regel für jedes Land und von jedem Kartenanbieter anders geregelt. So kann ein Besuch am Geldautomaten in den USA teurer oder auch günstiger sein als in China oder Nepal. Doch gibt es Kreditkarten mit denen Kunden weltweit kostenlos Geld abheben können. Ein Beispiel hierfür ist die Avanzia Gebührenfrei Mastercard Gold.

Kreditkarte Ausland: Alle Details beachten

Geht es darum, welche Gebühren beim Bezahlen mit Kreditkarte im Ausland anfallen, sollte man sich stets genau informieren. Denn nur weil keine Gebühren für die Barabhebung im Ausland anfallen, heißt dies noch lange nicht, dass nicht trotzdem Kosten für den Auslandseinsatz der Kreditkarte entstehen. Gerade deshalb sollte unbedingt zwischen Auslandseinsatzgebühr und Bargeldabhebungsgebühr unterschieden werden.

Wie im Inland, so ist die gebührenfreie Verwendung einer Kreditkarte im Ausland auch häufig mit entsprechenden Akzeptanzstellen verbunden. Akzeptanzstellen sind in diesem Zusammenhang alle Läden, Geschäfte, Hotels, Restaurant, Tankstellen oder auch Online-Shops, die dem Kunden ermöglichen mit dieser Kreditkarte zu bezahlen. Sowohl Visa als auch Mastercard verfügen über mehr als 30 Millionen Akzeptanzstellen weltweit, darunter auch jeweils rund 2 Millionen Geldautomaten an denen Bargeld abgehoben werden kann.

Kreditkarte im Ausland mit weiteren Vorteilen

Neben der kostenlosen Zahlung im Ausland bieten manche Kreditkarten noch andere, zusätzliche Vorteile. So gibt es nicht nur Kreditkarten mit Reiserücktrittversicherung oder KFZ-Schutzbrief, sondern auch einige Varianten, die sogar eine Auslandskrankenversicherung oder eine Reiseabbruchversicherung beinhalten.

Ein weiterer Pluspunkt beim Bezahlen mit Kreditkarte im Ausland ist der Sicherheitsaspekt. Während Bargeld üblicherweise nicht versichert ist und gestohlene Geldbörsen nur in Ausnahmefällen samt Inhalt wieder auftauchen, bietet die Kreditkarte im Ausland deutlich mehr Sicherheit. Wird die Kreditkarte im Ausland gestohlen, kann diese sofort unter +49 116 116 gesperrt werden. Zudem sollte man auch die Bank, die die Kreditkarte ausgestellt hat, direkt über den Verlust informieren und sicherheitshalber den Diebstahl bei der örtlichen Polizei melden.

Das Gleiche gilt natürlich auch für den Verlust der Kreditkarte im Ausland. Bis zur erfolgten Sperranzeige haftet der Kunden dem Gesetz nach bis maximal 150 Euro für nicht autorisierte Kartenverfügungen. Wobei die Sonderbedingungen für Kreditkarten der Banken meist einen geringeren Haftungsbetrag von 50 Euro ausweisen. Ab der Sperranzeige entfällt die Haftung des Kunden. Ausnahme: Der Kunde hat seine Sorgfaltspflicht grob fahrlässig verletzt oder handelt mit Betrugsabsicht.

Kreditkarte kostenlos Ausland: Vergleich lohnt sich

Das Bezahlen mit Kreditkarte im Ausland ist nicht nur einfach und bequem, sondern bietet auch viele Vorteile für den Kunden. Hier spielen vor allem Sicherheitsaspekte und zusätzliche Leistungen der jeweiligen Kreditkarte eine große Rolle. So gibt es durchaus kostenlose Kreditkarten, mit denen man weltweit an sehr vielen Akzeptanzstellen kostenlos bezahlen oder Geld abheben kann. Entscheidet man sich dazu, eine Kreditkarte zu beantragen, sollte man zuvor darüber nachdenken, welche Leistungen besonders wichtig sind. Ist man häufig innerhalb der EU unterwegs? Oder doch eher weltweit? Wäre eine Karte, die eine Auslandskrankenversicherung beinhaltet, sinnvoll? Nach Beantwortung der wichtigsten Fragen und einem entsprechenden Vergleich, kann schließlich die passende Kreditkarte, schnell und bequem, kostenlos online beantragt werden.

Kostenlos Kreditkarten vergleichen »