Vorsicht Betrug – Im Urlaub sicher unterwegs mit der Kreditkarte

So praktisch die Kreditkarte gerade für unterwegs auch sein mag – wird man Opfer von Betrug oder verliert man die Kreditkarte, kann das teuer und zeitaufwändig werden. Die Urlaubszeit ist auch die Zeit von Kriminellen, die Kreditkartenbesitzer ausspähen oder bestehlen. Viele gehen leider noch zu sorglos mit ihrer Kreditkarte um, so dass das Erwachen groß ist, wenn das Konto geplündert ist. Wie Sie sich im Urlaub optimal schützen können und was zu tun ist, wenn’s doch passiert ist, erfahren Sie hier.

Die Sicherheit beginnt vor Reiseantritt

Kreditkartenmissbrauch ist leider keine Seltenheit und viel zu oft tragen die Kreditkartenbesitzer dazu bei, dass es Betrügern allzu leicht gemacht wird. Zugegeben, wer möchte im Urlaub schon ständig wachsam herumlaufen, doch gewisse Sicherheitsmaßnahmen sollten getroffen werden.

Bereits Zuhause haben Sie die Möglichkeit, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Notieren Sie sich zunächst die Daten Ihrer Kreditkarte, also Kartennummer, Prüfnummer und Ablaufdatum. Diese Daten sollten an einem sicheren Ort aufbewahrt werden, bestenfalls im Reisegepäck, jedoch nicht im gleichen Koffer wie die Kreditkarte. So haben Sie all Ihre Daten zur Hand, wenn Sie die Kreditkarte sperren müssen.

Auch wichtig: Informieren Sie sich zur Sperrhotline Ihrer Bank. Erfragen Sie diese oder schauen Sie auf der Internetseite der jeweiligen Bank nach. Zudem gibt es die bankübergreifende Sperrhotline 116 116. Die Kreditkarte wird dann sofort gesperrt und ist für den Betrüger nutzlos geworden. Wichtig ist, dass die Sperrung so schnell wie möglich stattfindet, damit nicht allzu viel Schaden angerichtet wird. Auch wenn der Dieb Ihre PIN nicht hat, kann er doch Datenklau betreiben, beispielsweise über Online Shopping. Hier sind alle erforderlichen Daten auf der Kreditkarte zu finden.

Welche Sicherheitsvorkehrungen kann man treffen?

Kreditkartenbesitzer können sich vor Ort schützen, um einen Diebstahl oder ein Ausspähen der Daten zu vermeiden. Hier die wichtigsten Tipps:

  • Tragen Sie die Kreditkarte wann immer es geht nah am Körper. Hier eignet sich beispielsweise ein Brustbeutel. Frauen sollten geschlossene Handtaschen tragen und diese möglichst fest am Körper halten.
  • Bei einigen Ausflügen sollte die Kreditkarte daheim im Hotelsafe bleiben. Vor allem Strandtage können böse enden, wenn die Kreditkarte in der Tasche verweilt und alle im Meer baden. Hier reicht eine gewisse Menge Bargeld, dessen Verlust verschmerzbar wäre.
  • Geben Sie die Kreditkarte nicht aus der Hand. Wenn Sie damit vor Ort bezahlen, sollte der Geldempfänger nicht mit der Kreditkarte verschwinden. Hier bietet sich Betrügern die Möglichkeit, schnell Ihre Daten zu kopieren.
  • Bewahren Sie alle Belege auf, um später zu kontrollieren, ob die abgebuchten Beträge passen.
  • Vermeiden Sie es, Online Banking zu betreiben, wenn der Verbindung nicht vertraut werden kann. Lassen Sie Ihre Finanzen während der Urlaubszeit ruhen und tätigen Sie nur Überweisungen, wenn sie absolut dringend sind. Für diesen Fall sollten Sie dann eine sichere Internetleitung nutzen, vorzugsweise die des Hotels.
  • Auch beim Bargeld abheben am Automaten sollte Vorsicht walten. Hier gelten die gleichen Sicherheitsvorkehrungen wie beim Abheben an heimischen Automaten, doch Sie sollten noch wachsamer sein, da die Geldautomaten oder der Abhebungsprozess anderes geartet sein könnte. Achten Sie darauf, dass Sie die PIN verdeckt eingeben, wie hoch der Auszahlungswert ist und ob es sich um einen offiziellen Geldautomaten handelt.
  • Um größere Verluste bei Kreditkarendiebstahl zu vermeiden, sollte das Kreditkartenlimit nicht allzu hoch gesetzt werden. Erwägen Sie realistisch, wie viel Geld Sie brauchen und übertreiben Sie es nicht mit dem Limit. Für solche Fälle bietet sich auch eine Prepaid Kreditkarte an, die zuvor mit einem bestimmten Betrag aufgeladen wird. Damit können Betrüger dann nur so viel abheben, wie zuvor aufgeladen ist und die Kreditkarte wäre im Anschluss für sie nutzlos.