Warum bieten Banken kostenlose Kreditkarten?

Kreditkarten werden Ihnen heutzutage von nahezu jeder Bank angeboten und oftmals fallen keine Kosten an. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie eher die Kreditkartengesellschaft Visa Card oder MasterCard bevorzugen. Von beiden Anbietern können Sie Karten erhalten und eine lästige Jahresgebühr vermeiden.

Doch wieso verlangen Banken keine Gebühren?

Frau mit Fragezeichen

Gerade im Finanzbereich denken sich viele Verbraucher, dass etwas kostenloses einen Haken haben muss, denn keine Bank verteilt ihre Produkte nur aus Nächstenliebe. In der Tat erwirtschaften Banken durch gebührenfreie Karten jedoch nur in seltenen Fällen (wie bei längerfristigen Überziehungen) nennenswerte Gewinne.

Da es sich bei den Anbietern zumeist um Direktbanken ohne eigenes Filialnetz handelt, können sich diese Finanzdienstleister die Konditionen leisten und erhoffen sich dadurch eine besonders hohe Kundenbindung.
Gegen Zahlungsausfälle sichern sich die Anbieter zudem meistens gut ab, denn Voraussetzungen für den Erhalt einer Kreditkarte, sofern es sich nicht um eine Prepaid Kreditkarte mit vorher einbezahltem Guthaben handelt, sind die Volljährigkeit und eine ausreichende Bonität.

Um diese Bonität nachzuweisen muss jedoch nicht zwangsweise ein klassischer Gehaltseingang vorliegen und beispielsweise für Studenten zählen Unterhalt und BAföG als Bonitätsnachweis. Dadurch ist es für die meisten Deutschen problemlos möglich, eine Kreditkarte zu bestellen. Der Antragsprozess läuft in der Regel online ab und dauert nur wenige Minuten.

Bei manchen Anbietern erhalten Sie auch gleich eine Online Sofortentscheidung. Dafür ist der Einkommensnachweis gleich anzugeben. Der Kreditkartenantrag kann aber auch ausgedruckt werden und zusammen mit den letzten Gehaltsabrechnungen an die Bank gesendet werden. Wichtige Angaben sind Ihre persönlichen Daten wie Anschrift und Geburtsdatum zudem Ihr Referenzkonto, von dem später die Abbuchung der Kreditkartenzahlung erfolgt. Als Referenzkonto kann bei manchen Kreditkarten herausgebenden Banken aber nur das Girokonto bei selbiger Bank genutzt werden. Dieses müssen Sie dann gegebenenfalls gemeinsam mit der Kreditkarte online ordern.

Banken offerieren kostenlose Kreditkarten, um dem Normalverdiener mehr Möglichkeiten zu bieten. Ob im Ausland zur Automietung oder für das Onlineshopping mit Karte. Doch fällt bei der Kreditkartennutzung außerhalb Europas eine Auslandseinsatzgebühr und Fremdwährungsgebühr anteilig vom Umsatz an. Eine kostenlose Kreditkarte ist also nicht überall komplett kostenfrei.

Kostenlose Kreditkarten helfen auf der anderen Seite aber dabei Geld zu sparen, gerade wenn Sie ohne Jahresgebühr erhältlich sind. Denn reguläre Kreditkarten haben außerdem den Sinn und Zweck die Ausgaben nicht gleich zu bezahlen, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt damit belastet zu werden. So zahlen Sie keine Zinsen wie bei einem Dispositionskredit. Haben Sie sogar Guthaben auf Ihrer Kreditkarte profitieren Sie bei einzelnen Banken von Guthabenzinsen. Die DKB hebt sich damit stark von der Mehrheit ab. Unterschiedlich ist auch die Bargeldabhebungsgebühr. Bei den meisten Kreditkarten ist diese auch im Inland fällig. Vorteilhaft ist es da gleich ein kostenloses Girokonto mit dabei zu haben. Hier gibt es zahlreiche Automaten an denen kostenlos Bargeld abheben möglich ist.

Bei der Ablehnung Ihres Antrages besteht auch weiterhin die Möglichkeit eine Kreditkarte kostenlos bei einer anderen Bank zu erhalten. Klappt dies nicht, können Sie auf eine Prepaid Kreditkarte zurückgreifen. Prepaid Kreditkarten werden ebenfalls weltweit anerkannt und werden ohne Bonitätsprüfung auch an Jugendliche herausgegeben.

Die beliebter werdenden virtuellen Kreditkarten sind hingegen nur eingeschränkt einsetzbar. Da sie physisch nicht vorhanden sind kann man mit ihnen in keinem Geschäft zahlen, sondern nur mit Kreditkarte online bezahlen. Im Internet mit Kreditkarte bezahlen bietet den Vorteil bei falscher Lieferung, etc. den Betrag von der Kreditkartengesellschaft wieder zurück buchen zu lassen.

Das Kreditkartenlimit bestimmt, über welche Summe Sie täglich und monatlich verfügen können. Je nach Kreditkarte und Bank ist das Kreditkartenlimit unterschiedlich hoch. Ein Erhöhung des Kreditkartenlimits kann aber erhöht werden. Dazu muss ein Antrag gestellt und bewilligt werden. Bei Premiumkreditkarten ist es überdurchschnittlich hoch, wobei Das Kreditkartenlimit nicht wesentlich höher als nötig sein sollte, um im Falle eines Kreditkartenbetrugs nicht allzu großen Schaden zu erleiden. Zu knapp sollten Sie Ihr Kreditkartenlimit aber auch nicht bemessen, da sonst Zahlungen abgelehnt werden.

Sogar Premiumkreditkarten, wie die schwarze Kreditkarte erhalten Sie kostenlos. Bei der Hanseatic Bank GenialCard handelt es sich um eine solche kostenlose schwarze Kreditkarte. Eine Jahresgebühr fällt weder bei Nutzung der Kreditkarte an, noch bei monatelanger Nichtverwendung. Auch ohne Jahresgebühr ist eine Reiserücktrittsversicherung inklusive. Bei Onlineeinkäufen gibt es bei ausgewählten Händlern 15% Cashback.

Mit dem zinsfreien Zahlungsziel von 45 Tagen bietet die Hanseatic Bank, im Verhältnis zu anderen Kreditkartenherausgebern, ein langes Zahlungsziel, welches die Inanspruchnahme eines sehr teuren Dispositionskredits erspart. Des Weiteren besteht zudem natürlich der Reiz einer schwarzen Kreditkarte. Sie vermittelt Prestige und zeigt den hohen Status Ihres Besitzers. Diese besonderen schwarzen Kreditkarten mit individuellem Service erhalten Sie allerdings nur auf Empfehlung des Bankberaters bei hohem Umsatz.

Der Kreditkartenstatus ist nicht nur bei der schwarzen Kreditkarte hoch, sondern auch bei den Edelmetallen. Die aktuell nicht kostenlos verfügbare Platin Kreditkarte oder die goldene Kreditkarte haben auch ein hochkarätiges Image, welches sich auf ihren Eigentümer überträgt.

Die goldene Kreditkarte gibt es jedoch auch ohne Jahresgebühr. Auch bei ihr handelt es sich in der Regel um eine Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung. Eine Kreditkarte Reiserücktrittversicherung greift aber meist erst dann, wenn der Reisebetrag auch mit Kreditkarte gezahlt wurde. Ebenso ist es auch bei der inkludierten Auslandskrankenversicherung. Dafür gilt der Schutz weltweit. Auch ein kostenloses Zimmer-Upgarde ist ein Grund, die Kreditkarte zu seinem ständigen Begleiter zu machen.

Für gewöhnlich bietet eine kostenlose Kreditkarte den gleichen Service, wie eine Standardkreditkarte mit Jahresgebühr. Deshalb ist es eine Überlegung Wert zur kostenlosen Kreditkarte zu wechseln. Die Kündigungsfrist beträgt bei den meisten Anbietern einen Monat. Wenn Sie die Kreditkarte kündigen, sind offene Kreditkartenrechnungen zu begleichen. Mit einer schriftlichen Kündigung (ein Muster finden Sie hier) sind Sie auf der sicheren Seite. Ein Brief an die Bank mit Angabe Ihrer Anschrift und Kreditkartennummer reicht, um die Kreditkarte zu kündigen. Wiederrufen Sie auch zugleich die Einzugsermächtigung, die Sie Ihrer Bank erteilt haben.

Die Kreditkarte kündigen sollten Sie frühestens dann, wenn Sie eine Kreditkarte gefunden haben, die Ihren Wünschen besser gerecht wird, als Ihre jetzige. Nutzen Sie dafür unsere Vergleichsoptionen und finden Sie auf unserer Startseite mit Kreditkarten von MasterCard und Visa interessante Angebote und eine Auflistung aller relevanten Eckdaten.